Verona

Posted: 9. November 2017

*Werbung, da Verlinkung*

Verona, die Stadt der Liebenden

Verona

Da wir bereits unseren Sommer im August 2016 in Italien am Lago d’Iseo verbrachten, dieser liegt westlich vom Gardasee und wir nur einen Tagesausflug nach Verona machen konnte, stand fest, hier will ich nochmal hin.

Als ich durch Zufall über Facebook gesehen habe, dass einer meiner Lieblingssängerin Alessandra Amoroso in der Arena di Verona Ende April 2017 ein Konzert gab, war mir klar, da muss ich hin. Da stand dem Wochenendtrip nichts mehr im Wege.

Wir buchten die Flüge über https://www.ryanair.com/de/de/ von Düsseldorf Weeze nach Mailand Bergamo. Von dort aus ist es kein Problem, mit dem Auto nach Verona zu gelangen, da es nur 120km sind. Am besten mietet man sich im Vorfeld ein Mietwagen (Infos dazu unter Vorbereitung), damit man vor Ort flexibel ist. (Autobahnen sind in Italien gebührenpflichtig!)

Natürlich gibt es noch Bahn und Busverbindungen, jedoch wollten wir einen Tag am Gardasee verbringen.

Wir können unser Hotel B&B Casapiu was wir über booking.de gebucht haben, absolut weiterempfehlen, es war direkt im Zentrum und hatte den Charme, einer authentischen italienischen Familie. Die Besitzer stehen euch für Tipps rund um Verona immer zur Verfügung.

Die Konzerttickets habe ich im Vorfeld über das Internet bestellt, ansonsten sind wir erstmal ohne Plan geflogen.

Angekommen am Flughafen, haben wir unseren Mietwagen geholt und sind los. Auf dem Weg nach Verona liegt Peschiera del Garda, dass war unser erster Stop. Es ist ein wunderschöner kleiner Ort am Gardasee, man kann gemütlich in den Gassen schlendern, Eis essen und das Dolce Vita geniessen.

        

Von dort aus ging es weiter nach Verona, unser Hotel lag mitten in der Stadt, so dass wir erstmal einen Parkplatz suchen mussten, was sich nicht als ganz so einfach herausstellte. Wir parkten etwas außerhalb und zogen ein Tagesticket (haben wir am nächsten Tag verlängert).

Beachtet, dass es in Italien besondere Zonen gibt, die man nur zu bestimmten Uhrzeiten befahren darf, sonst wird es teuer. Informiert euch diesbezüglich unter https://www.gardasee.de/ztl-und-parken.

Lasst die Stadt auf euch wirken, sie ist im Frühling wunderschön.

Gegessen haben wir direkt an der Piazza Bra, gegenüber der Arena, da sind zahlreiche Cafes und Restaurants.

Abends fand das Konzert statt, diese Atmosphäre in der Arena war unbeschreiblich. Bevor man sich ein Ticket zur Besichtigung besorgt, guckt ob es Veranstaltungen gibt, da ist der Eintritt in die Arena natürlich schon inklusive. http://www.arena.it/arena/de

Am nächsten Tag besuchten wir die Piazza delle Erbe, Piazza Bra, Casa die Giuletta, was alles zu Fuß sehr gut zu erreichen war. Verona ist übrigens auch ein totales Shoppingparadies, da sind jegliche Marken vertreten.

Essen kann man in Italien natürlich Pizza, Pasta und co. Wir haben uns jedoch am 2.Tag für ein Picknick am Fluss entschieden, holt euch einfach alles was ihr braucht im Supermarkt und sucht euch ein gemütliches Plätzchen.

Am Castel San Pietro habt ihr einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt von oben.

Am letzten Tag hielten wir auf dem Weg zum Flughafen noch in Desenzano del Garda und zwar nur um eine der weltbesten Pizzen zu essen und wir wissen wovon wir sprechen, Marco ist halbitaliener.

Pizzeria Vesuvio

Auch Desenzano del Garda kann man zu Fuß sehr gut erkunden und am See entlang spazieren gehen.

3 Tage Verona sind perfekt um den Alltag zu entfliehen.

 

 

Merken

Merken

Merken

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?