Mailand JGA

Posted: 22. Juni 2019

Mailand JGA

Pizza, Vino und Amore

Jeder der einen JGA ausrichtet hat, kennt die Gedanken und den Druck, alles perfekt machen zu wollen, damit die Braut glücklich und zufrieden ihren Abschied feiern kann.

Meine Schwester hatte mir diese wundervolle und doch so undankbare aufgetragen, es ist ein Segen und Fluch zugleich. Als erstes wird eine Whatapp Gruppe gegründet, mit den Mädels, die an diesem Tag mit dabei sein sollen und dann werden Ideen gesucht. In meiner Whatsapp Gruppe waren 16 Mädels, was die Aufgabe zur Mammut Aufgabe aufstiegen ließ. Es war eine bunt gemischte Gruppe aus Singles, vergebenen und jungen Muttis.

Ein Termin war ziemlich schnell gefunden, es sollte das erste Wochenende im April werden.

Es gab unterschiedliche Ideen, wie z.B. ein Wochenende auf Mallorca, dafür war der April wohl noch zu früh, wurde mir gesagt oder ein Wochenende in Frankfurt, doch ich fand einfach nichts, wodrauf ich aufbauen konnte. Ich brauche einen Plan, wo ich drumherum was basteln kann.

Dann wurde mir klar, dass ich eine Idee brauche, mit der meine Schwester nicht rechnet und für alle bezahlbar bleibt. Recherchieren gehört zu meinen Lieblingsaufgaben, als Reisebloggerin gehört es immer dazu. Das Ziel wurde gefunden: es sollte nach Mailand gehen!

Mailand gehört zwar nicht zu den schönsten Städten, die ich bis jetzt gesehen habe, aber es sollte nicht nur bei Mailand bleiben. In der Lombardia gibt es viele schöne Ausflugsziele. Meine Schwester reist gerne, deswegen sagte mein Bauchgefühl mir, dass ich mit diesem Ziel richtig liege.

Natürlich waren nicht alle 16 Mädels direkt begeistert und doch konnte ich 7 überzeugen, dass wir ein tolles Wochenende verbringen werden.

Jetzt zeige ich euch wie man auch in Mailand einen super coolen JGA verbringen kann, der nicht sofort die Geldbörse sprengt. Denn ich hab schon oft Fragen diesbezüglich bekommen, wie man sowas finanziert bekommt.

Flüge: Köln/Bonn nach Mailand Bergamo mit Ryanair (Hin und Rückflug 28€)

Flugzeiten: hin Samstag 8.30 Uhr // zurück Sonntag 21.30 Uhr

Gepäckkosten: 2 Handgepäckskoffer wurden aufgegeben (12€ pro Strecke -> pro Koffer ), ansonsten darf man eine kleine Handtasche mit sich führen. Da heißt es minimalistisch packen!

Da der Flughafen Mailand Bergamo 60 km von Mailand entfernt ist, haben wir uns ein Busticket zum Mailand Hbf gebucht. https://www.terravision.eu/. Die Kosten hierfür beliefen sich auf 12€ hin und zurück.

Unsere Unterkunft sollte auch hier den Rahmen nicht sprengen und so entschied ich mich für ein Hostel, allerdings sollte dieses in der Nähe vom Dom sein, damit man nicht noch zusätzliche Bus oder Bahntickets benötigt.

Meine Wahl fiel auf das Babila Hostel https://www.booking.com/hotel/it/babila-hostel.de.html

Das Babila Hostel in Mailand bietet Zimmer und Betten in Schlafsälen mit kostenfreiem WLAN in der gesamten Unterkunft. Die Zimmer und Schlafsäle sind alle klimatisiert. Der Mailänder Dom ist einen 10-minütigen Spaziergang vom Hostel entfernt.

Kosten: 1ÜN inkl. Frühstück im Schlafsaal 44€

Jetzt musste ein Tagesablauf her, damit wir nicht irrlos durch die Gegend wanderten.

Dabei las ich viele Blogs über Mailand und Umgebung und bin auf Como gestoßen. Wer kennt nicht den Comer See, wo George Clooney ein Haus besaß. Oh ja, ich hatte den perfekten Ort für Sonntag gefunden, eine Traumkulisse zum erholen.

Der Plan stand, Samstag stand Mailand auf dem Programm und Sonntag Como.

Nachdem wir unsere Tasche im Hostel abgeladen hatten, ging es Richtung Dom, um eine kleine Sightseeinging Tour durch die Innenstandt von Mailand zu machen.

Wir besuchten den Domplatz, die Viktor-Emanuel-Passage und gingen zum Castello Sforzesco, um auf der Wiese ein Bierchen zu trinken und uns von der Anfahrt zu erholen.

Im Vorfeld suchte ich noch einem Restaurant und eine Location, wo wir das Tanzbein schwingen konnten.

In Norditalien gibt es eine tolle Tradition, diese nennt sich ‚Aperitivo‘. Ab 17.00Uhr gibt es in verschiedenen Bars zu den bestellten Getränken, ein kostenloses Büffet. Dabei bin ich auf das ‚La Hora Feliz‘ gestoßen und das sagte mir direkt zu. https://www.tripadvisor.de/Restaurant_Review-g187849-d2463760-Reviews-Hora_Feliz-Milan_Lombardy.html

Es ging los -> Richtung La Hora Feliz. Es gab Cocktails und ganz viel italienisches Essen, die Atmosphäre war fantastisch. Wir hatten einen Tisch reserviert, leider kamen wir über eine halbe Stunde zu spät, da wir kein Taxi bekamen und zu Fuß laufen mussten. Doch dort gibt es keine Probleme, nur Lösungen. Zack wurde ein alter Holztisch geholt, auf die Strasse gestellt, Hocker besorgt und wir sassen auf der Straße und genoßen das Dolce Vita. Absolute Empfehlung!!!

Preis: 1 Cocktail 11€ inkl. Büffet

Danach ging es für uns durch das angesagte Navagli Viertel, auch ‚klein Venedig genannt‘, mitten in Mailand. Mittlerweile war es 22.30Uhr und überall waren Menschen unterwegs. Wir entschieden uns den Abend im Bobino Club ausklingen zu lassen. https://bobino.it/

Der Eintritt war frei, jedoch waren die Preise für Getränke nicht sonderlich günstig. Jeder Longdrink 10€, Cola und Wasser 5€. Am besten besorgt ihr euch für den Weg dahin schon etwas im Supermarkt.

Es gab 2 Dancefloors und einen Außenbereich. Unser Abend ging um 3.00 Uhr zu Ende, leider haben wir wieder Schwierigkeiten gehabt ein Taxi zu bekommen. Irgendwann hatten wir Glück, prangen ins Taxi um zurück ins Hostel zu gelangen.

Am nächsten Morgen stärkten wir uns am Frückstückbüffet, bevor wir mit einem Taxi zum Hbf und dann in den Zug nach Como steigen wollten. Doch auch hier hatten wir mit dem Taxi wieder Pech, in Mailand war an diesem Sonntag ein Marathon und alle Straßen waren gesperrt. Wir entschieden uns am Dom in die U-Bahn zu steigen und so zum Hbf zu fahren. Leider hat dies etwas Zeit in Anspruch genommen, so dass wir unseren Zug nach Como verpassten.

Die Tickets buchte ich bereits von zu Hause aus über https://de.omio.com/bahn/. Das Ticket für den Weg nach Como verlor seine Gültigkeit und wir mussten uns neue Tickets am Schalter kaufen. Allerdings kostet eine Strecke nur 5€, so dass der Verlust nicht all zu gross war. Die Bahn fährt stündlich von Mailand nach Como.

Die Fahrt nach Como dauerte ca. 1 Std. und als wir ankamen konnten wir die Schönheit der kleinen italienischen Stadt schon von der Bahnstrecke sehen. Unsere erste Anlaufstelle war die kleine Innenstadt, danach ging es es zur Standseilbahn, die von Como nach Brunate fährt.

Von oben hat man einen fantastischen Ausblick auf Como un den Comer See. Die Fahrt nach oben kostet hin und zurück 5,50€ und dauert 15min.

Der Ausblick von oben ist unglaublich schön, um den See heben sich grüne Berge hervor und man kann die Grenze zur Schweiz schon erahnen.

Zum Abschluss suchten wir uns eine Pizzeria direkt am See, um nochmal den Ausblick und die Ruhe zu genießen. 

Es ging es zurück mit der Bahn nach Mailand und vom Hbf zurück mit dem Bus zum Flughafen nach Bergamo.

Meine Schwester hatte 2 wundervolle Tage und war total überrascht, denn Mailand hatte sie überhaupt nicht auf dem Schirm! 

Das Preis- Leistungsverhältnis war für diese 2 Tage absolut überschaubar und nicht teurer als ein Trip nach Frankfurt, Amsterdam oder Hamburg.

Man hat unglaublich viele Möglichkeiten, rund um Mailand ein kleines Konzept für einen JGA zu organisieren.

Bei Fragen stehe ich euch jederzeit zur Verfügung.

(Werbung, da Verlinkung)

2 Comments

  • Janine 22. Juni 2019 at 6:37

    Total toll geschrieben! Wahnsinn, wie du alles unter einen Hut gebracht hast und alles so toll organisiert hast! Und das war tatsächlich echt preisgünstig. Hab noch ein tolles Wochenende, LG Janine

    Reply
    • Globusfootsteps 22. Juni 2019 at 10:54

      ich freue mich, dass es dir gefällt, vor allem weil du eine echte Italien-Kennerin bist 🙂

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree