Rom

Posted: 6. September 2020

Rom

Das Jahr 2020 sollte ein ganz besonderes werden, denn Marcio wurde in diesem Jahr 18 Jahre alt.

Ich war emotional sehr ergriffen, wir wollten ihm aber ein Erlebnis schenken, woran er sich immer wieder gerne zurück erinnert.

Sein Geburtstag fiel auf einen Samstag (08.02.2020) und perfekt für ein Weekend Trip. Meine Gedanken fahren bei der Reiseplanung zuerst immer Karusell und es werden sämtliche Reiserouten aufgeschrieben, geplant und wieder über Bord geworfen. Meine Freundin bekommt bei meiner Reiseplanungen immer ein ‚Schleudertrauma‘.

Erstmal wollte ich mit der kompletten Familie ein Haus in Holland mieten. Ich hatte bereits alles organsiert und doch gefiel mir der Gedanke auf den zweiten Blick absolut nicht. Viele Faktoren spielten dafür eine Rolle. Der größte Faktor war allerdings der damit verbundene Stress. Einkaufen, kochen, sauber machen und und und. Unsere Reisegruppe hätte eine Personanzahl von ca. 20 gehabt und dabei handelt es sich nur um den engsten Kreis, ohne Freunde etc.

Also nochmal von neu. Ich entdeckte Flüge von Köln/Bonn nach Rom, über https://www.ryanair.com/de/de und zwar für insgesamt 31€ hin und zurück pro Person. Das allerbeste, außer dem Flugpreis waren aber die dazugehörigen Flugzeiten. Samstag um 6.30Uhr hin und am Sonntag um 17.00Uhr wieder zurück. Perfekt!

Marco und ich waren bereits vor Jahren in Rom und verliebten uns in die italienische Hauptstadt.

Er ist halbitaliener und beide Kinder lieben vor allem die italienische Küche. Dieses Wochenende sollte ein einzigartiges Ereignis werden.

Man konnte entspannt einige Hotspots besuchen und zeitgleich eine kulinarische Foodtour machen.

Die Pläne wurden angepasst und zack waren wir nun eine Reisegruppe aus 10 Personen. Meine Schwester befand sich leider schon im 2/3 ihrer Schwangerschaft und somit musste mein Schwager und sie diese Reise leider absagen.

 

Ich suchte noch nach der geeigneten Unterkunft, für unsere Reisegruppe.

Ein Hotel kam für uns diesmal nicht in Frage, da wir den Samstag Abend gemeinsam verbringen wollten. Es kam nur ein Appartment in die engere Auswahl. Bei https://www.booking.com fand ich die perfekte Unterkunft. https://www.booking.com/hotel/it/veneto-prestige-apartment.de

Das Appartment Veneto Prestige befindet sich ziemlich zentral in der Nähe des Roma Hbf. Es verfügt über 2 Schlafzimmer, eine voll ausgestattete Küche mit einem Geschirrspüler und einem Backofen sowie 2 Badezimmer. Jedes der Zimmer verfügt über ein Flachbildschirm.

Um den kompletten Ablauf kümmerte ich mich auch schon im Vorfeld, damit wir 2 entspannte Tage in Rom verbringen konnten.

Organisation

Der Ablauf war ziemlich schnell geklärt. Treffpunkt war um 4.00Uhr, danach ging es zum Flughafen Köln/Bonn, wo ich bereits im Vorfeld 2 Parkplätze im P3 buchte. Die Kosten hierfür betrugen 48€ von Samstag morgen bis Sonntag abend, pro Auto.

Weitere Infos bekommt ihr unter:

https://www.koeln-bonn-airport.de/parken-anreise/parkplatz-reservierung.

Natürlich hat Marcio mit seinen Freunden schon in seinen Geburtstag reingefeiert, da war der Weckruf nach 1 Stunde Schlaf keine leichte Angelegenheit.

Um von Flughafen Rom Ciampino in die Stadt zu kommen, gibt es verschiedene Alternativen. Wir entschieden uns mit dem Bus von Terravision (https://www.terravision.eu/tedesco/airport_transfer/bus-flughafen-ciampino-rom-zentrum/) in die Innenstadt zu fahren. Der Preis pro Person liegt bei 6€ pro Strecke. Diese Tickets reservierte ich bereits auch schon von zu Hause aus.

Leider fiel mir in Rom erst auf, dass ich die Tickets falsch herum gebucht habe. Sowas ist mir tatsächlich noch nie passiert, denn ich überprüfe die Angaben mehrfach.

Allerdings stellte dies kein Problem dar und wir durften alle mitfahren. Der Bus fährt ca. 1 Stunde zum Rom Termini (Bahnhof). Dort brachten wir unsere 2 Handgepäckskoffer zur Gepäckaufbewahrung, da wir erst gegen 15.00Uhr ins Appartment einchecken durften. Kosten hierfür 12€.

In der Bahnhofshalle findet man einen Foodcourt, Restaurants, Toiletten und eine kleine Shopping Mall.

Unsere erste Station war ein Stand im Foodcourt. Dort gab es erstmal Arrancini, italienische Reisbällchen mit Spinat, Hackfleisch und co und danach Esthertee und Espresso.

Danach ging es in Richtung Colloseum. Hierfür nutzte ich meistens Google Maps.

Es war mittlerweile schon 11.00Uhr als wir am Colloseum ankamen, nicht die perfekte Uhrzeit um sich Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Denn dann sind alle Touristen wach, die Reisebusse vor Ort und es tummeln sich tausende Menschen auf den bekannten Plätzen.

Wir machten das Beste daraus und genossen vor dem Eingang des Kolloseums die Sonne. Der Wettergott war mal wieder auf unserer Seite, denn am 08.02.2002 hatten wir bereits 18 Grad mit blauen Himmel.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

Colloseum

Es zählt zu den beeindruckendsten Gebäude des antiken Roms. Das Kolosseum hieß ursprüngliches Amphitheater Flavio und wurde in den Jahren 72 – 80 nach Christus unter Kaiser Vespasian erbaut. Nach acht Jahren Bauzeit war das Kolosseum fertig und wurde von Kaiser Titus eröffnet. Der ovale Bau ist 188 x 156 m groß und bestand aus drei übereinander angeordneten Arkadenreihen aus je 80 Bögen. Hier fanden zahlreiche Gladiatorenkämpfe statt.

Circus Maximus

Dieser Platz war zur antiken Zeiten, die größte Arena, die je gebaut wurde. Hier fanden die bekannten Pferderennen von Spartacus und co. statt. Er ist 600 Meter lang und 140 breit. Heute wird der Platz für verschiedene Veranstaltungen genutzt.

Monumento Vittorio Emanuele II

Dieses gewaltige Denkmal ist an der Piazza Venzia und bleibt jedem Rom Touristen in Erinnerung. Dieses Monument wurde für König Vittorio Emanuele II erbaut. Auf dem Dach befindet sich eine 65m hohe Aussichtsterasse mit einem 360 Grad Panoramablick über die Stadt und ihre zahlreichen Sehenswürdigkeiten.

Trevi Brunnen

Der Brunnen gehört zu den meistbesuchten Brunnen der Welt. Er ist 26 Meter hoch und 50 Meter breit. Es gibt eine kleine Andenkdote: Man sollte eine Münze über seine linke Schulter werfen, so wird man wieder nach Rom kommen. Bei Marco und mir hat es jedenfalls geklappt. Um den Brunnen herum gibt es zahlreiche Eisdielen, Suchtfaktor vorprogrammiert!

Spanische Treppe

Dieses Bauwerk gehört zu den imposantesten Freitreppen der Welt. Vom Barcaccia Brunnen habt ihr einen tollen Blick auf die Treppe und die dahinter gelegene Kirche. Allerdings solltet ihr die Sehenswürdikeiten entweder bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang besuchen!

Von dort aus ging es mit der Metro erst Richtung Bahnhof und von dort aus zum Appartment, denn es war bereits spätnachmittag und wir wollten uns noch etwas erholen, bevor es abends zum gemeinsamen Essen ging.

Bereits letztes Jahr beim JGA meiner Schwester in Mailand, nutzten wir den ‚Aperitivo‘. Zahlreiche Bars bieten ab 17.00Uhr Getränke an mit einem zusätzlichen italienischen Büffet. Wir waren absolut begeistert von diesem System, deswegen suchte ich in Rom eine Bar, die den Aperitivo anbietet.

Das Momart Cafe http://www.momartcafe.it/, hatte eine ziemlich gute Auswahl an Speisen und war in der Nähe unseres Appartments. Das erste Getränk kostet 12€ inklusive Büffet, jedes weitere liegt bei 6€.

Leider ist eine Vorreservierung nicht möglich. Diese Bar ist ab 19.30Uhr rappelvoll und ein absoluter Geheimtipp, vor allem die jungen Römer nutzen die Bar, bevor sie in die Clubs weiterziehen.

Die Atmosphäre war ausgelassen und wir genossen den Abend. Marcio war zufrieden und wir glücklich, dass wir ihm einen tollen Geburtstag bereiten konnten.

An diesem Tag haben wir 18km zu Fuß hinter uns gebracht.

Unser Rückflug ging am Sonntag um 17.00Uhr und meine Eltern wollten natürlich gerne zum Vatikan, denn als polnische Katholiken ist dies in Rom ein absolutes Muss.

Morgens um 7.00Uhr ging unser Wecker und wir machten uns gegen 8.00Uhr auf dem Weg zum Vatikan. Es war Sonntag morgen und die Stadt war noch menschenleer.

Engelsburg

Die Engelsburg ist für mich ein wirkliches Highlight in Rom. Sie liegt am Ufer des Tibers und erhebt sich in voller Pracht in der Nähe vom Vatikan. Es gibt sogar einen 700m langen Fluchtweg überirdisch zum Vatikan. Über die Jahre hatte sie verschiedene Zwecke erfüllt, wie z.B. als Fluchtburg, Gefängnis oder Folterkammer.

Vatikan

Der Vatikan ist das Zentrum der katholischen Kirche. Hier wohnt der Papst und wird von der Schweizer Garde beschützt. Von der Via della Conciliazione gelangt man zum Petersplatz. Um diesen zu betreten muss man erst durch eine Sicherheitsschleuse. Danach kann man in Richtung Petersdom laufen, der berühmtesten Kirche der Christen. Zahlreiche Malereien zieren den Petersdom, in den Grotten liegen die Leichen der alten Päpste ausgebahrt. EINZIGARTIG!

Pantheon

Das Pantheon wurde 125 nach Christus erbaut und heute noch in einem super Zustand. Bekannt wurde es durch seine einzigartige Kuppel, mit einem Durchmesser von 43,3 Meter. Er steht mitten in der Stadt, wie viele einzigartige Kirchen und Monumente.

Langsam ging es wieder zurück zum Bahnhof, um den Bus zum Flughafen zu bekommen.

Wir haben keine 48 Stunden in Rom verbracht, doch wir erlebten eine Stadt, die es kein zweites Mal auf dem Planeten gibt. Diese Zeit war viel zu kurz um Museen zu besuchen oder jede Sehenwürdigkeit näher zu betrachten, doch konnten wir einen wunderschönen 18. Geburtstag verbringen, im Kreis unserer Liebsten.

Ein Wochenende ist für diese Stadt viel zu kurz, sicherlich kann man hier 5-7 Tage verbringen, um die Schönheit dieser Stadt voll auszukosten.

Weitere infos findet ihr unter:

https://romtipps.de/

https://www.romapass.it/en/home/

(Werbung, da Verlinkung)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree