Panamacanal

Posted: 9. November 2017

*Werbung, da Verlinkung*

Oh wie schön ist Panama…

Nachdem wir im Oktober 2014 durch Kalifornien gereist sind, überlegten wir, was unser nächstes Reiseziel werden könnte. Uns fiel eine Kreuzfahrt ins Auge, von Los Angeles nach Miami durch den Panamakanal.

Panama, oh wie schön ist Panama.

Marco war sofort Feuer und Flamme, Mittelamerika in 15Tagen, dass ist es! Da wir immer nur einen begrenzten Zeitraum haben, ist so eine Kreuzfahrt eine Überlegung wert, um die Welt Stück für Stück kennenzulernen. Als meine Eltern davon erfuhren, gab es kein zurück mehr. Sie wollten mit, haben unzählige Reportagen über den Panamalkanal gesehen und wollten diesen live durchfahren. Also blieben uns wieder nur die Herbstferien, da Papa sonst keinen Urlaub in den Ferien bekommt.

Ich machte mich auf die Suche, nach einer Kreuzfahrt über https://www.kreuzfahrtberater.de. Es gab nicht viel Auswahl, da nur ein Schiff in der Ferienzeit diese Route ansteuerte. Es war die NCL Pearl und die allererste Kreuzfahrt für meine Eltern und die Kinder. Wir buchten 2 4er Kabinen an Deck 12. Die Kabinen waren nicht sehr groß, aber sie erfüllten ihren Zweck.

15 Tage sind für die erste Schiffsreise nicht unbedingt optimal, aber der Entschluss stand fest und alle waren einverstanden.

Da wir einen Tag eher angereist sind, wollten wir in Los Angeles gerne noch vorher ein Outlet aufsuchen, was die beste Entscheidung überhaupt war. Warum? Erklär ich euch etwas später.

Die Flugsuche war ein Selbstläufer, über https://flug.idealo.de/ fand ich ein Megaschnäppchen, für 400€ nach Los Angeles und von Miami zurück mit American Airlines, jedoch ab Luxemburg. Das wir sowas in den Ferien ab Düsseldorf finden ist eher unwahrscheinlich, deswegen sind wir recht flexibel geworden. Man kann sein Auto am Flughafen stehen lassen und unkomliziert mit einem Shuttle zum Terminal fahren.

Ausflüge buche ich bei Kreuzfahrten nie über das Schiff, weil ich die Preise einfach nicht angemessen finde, vor allem nicht wenn ihr 4 oder mehr seit. An jedem Hafen stehen verschiedene Reiseveranstalter, die Ausflüge verkaufen. Ansonsten kann man sich an die Taxifahrer wenden, die auch Touren anbieten, das ist wesentlich günstiger.

Macht euch vorher über https://www.tripadvisor.de/ schlau.

Jedoch musste ich einen Ausflug über das Schiff buchen, es war nicht anders möglich. Marco und ich wollten den Kindern einen kleinen Traum erfüllen und zwar mit Delfinen schwimmen. Dies war in Puerto Vallarta möglich. Ich kontaktierte den Veranstalter per Mail https://vallarta-adventures.com/en/, jedoch bekam ich die Auskunft, dass wenn man auf einem Kreuzfahrtschiff ist, den Ausflug nur über das Schiff buchen durfte. Ich verstand es einfach nicht, weil die Preise deutlich höher waren, aber uns blieb nichts anderes übrig und wir buchten es.

Abflug! Von Luxemburg über London Heathrow nach Los Angeles.

Ich buchte ein Hilton Hotel  http://doubletree3.hilton.com/en/hotels/california/doubletree-by-hilton-hotel-los-angeles-commerce-LAXCMDT/index.html., was sich direkt auf dem Parkplatz eines Outlets befand, (https://www.citadeloutlets.com/) besser ging es nicht.

Das war unser Glück im Unglück, denn wir landeten in Los Angeles und 3 von 5 Koffern fehlten, diese waren noch am Flughafen in London Heathrow 🙁 Sowas ist uns noch nie passiert, aber irgendwann ist immer das erste Mal. Wir standen mit mehreren Personen am Schalter von American Airlines an um den Verlust zu melden. Man versicherte uns, die Koffer würden am nächsten Tag aufs Schiff nachkommen, was sich jedoch als Falsch herrausstellte.  Meine Eltern hatten nichts außer ihr Handgepäck und unser Koffer fehlte auch komplett, nur die Kids hatten Glück, ihrer war da. Tatsächlich kamen die Koffer erst am Tag 4 in Puerto Vallarta an.

Wir kauften am nächsten Tag ein paar Sachen mehr ein und ich bewahrte alle Quittung sorgfältig auf. Nachdem Urlaub stellte ich einen Antrag bei American Airlines und wir bekamen eine Summe von 900€ zurückerstattet.

Mittags ging es aufs Schiff, ohne Koffer, nur mit Einkaufstüten und Handgepäck. Ich packe unsere Koffer immer eine Nacht vorher, so dass auch im Handgepäck ein paar Kleidungsstücke von mir und Marco dabei waren.

Das Schiff stellte uns Zahnbürsten, Zahnpasta, Duschgel und T-Shirts zur Verfügung.

Leinen los und ab aufs Meer…

 

Cabo San Lucas MEXICO

Um an Land zu kommen, mussten wir in kleine Boot steigen. Unser Plan war das Wahrzeichen von Cabo San Lucas, El Arco ein 62 Meter hoher Fels am südlichen Ende der Insel. Wir organisierten uns ein Boot, was mit uns eine Rundfahrt machte und am Bay of Cabo San Lucas rauslasste. Der Ausstieg aus dem Boot war durch den Wellengang gar nicht so einfach, geschweige denn wieder hoch zu kommen 🙂 Wir verabredeten uns mit dem Bootsfahrer für mittags und verbrachten den Tag am Strand.

              

Am Hafen gibt es eine Markthalle, in der man verschiedene Textilien und Souvenirs kaufen kann. Da wir immernoch keine Koffer hatten und am nächsten Tag, der Besuch bei den Delphinen anstatt, mussten wir uns erstmal Badesachen kaufen, was auch American Airlines erstatte.

Vergesst nicht zu handeln, es lohnt sich immer!

Da traf ich meine neue Inspiration, Frida Kahlo, Mexicos Freiheitskämpferin und Malerin. Es traf mich mitten ins Herz, seitdem lässt sich mich nicht mehr los. Ich las ich Ihre Biografie, sah den Film und ließ sie mir tättowieren. Sie starb am 13.07., an meinem Geburtstag, das kann kein Zufall sein.

 

Puerto Vallarta MEXICO

Heute war der Tag gekommen, wir konnten mit Delfinen schwimmen, irgendwie möchte das jeder gerne mal und wir hatten das Glück, diese Erfahrung zu erleben. Da der Ausflug über das Schiff gebucht war, wurde alles organisiert. Es gab einen Ablaufplan und feste Zeiten, was absolut nicht unser Ding ist. Wir bereuen es jedoch nicht, denn es war eine tolle Erfahrung.

Lia und meine Eltern sind wieder zurück aufs Schiff. Marcio, Marco und ich zogen weiter in die Stadt, mitten rein, wo kaum Touristen sichtbar war. Wir mögen dieses Gefühl unter Einheimischen zu sein und die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist, etwas ab vom Pauschaltourismus. Eine Kreuzfahrt ist keine Individualreise, aber ihr könnt eine draus machen. Tut was euch gefällt und erkundet eure Wege inklusive Seitenstraßen.

Die Stadt ist wirklich schön, es gibt eine Promenade, Bars, Restaurants und Tequilastände. Die Altstadt ist ebenfalls ein Besuch wert, lasst euch treiben von Tacos und Latino Musik.

 

Huatulco (Oaxaca) MEXICO

Huatulco hat nicht besonders viel zu bieten. Wir stiegen ins Taxi und schauten uns die Stadt an, man merkt das Mexico katholisch ist, die Kirchen sind super schön. Doch für die Kinder war hier nicht viel los und wir fuhren zum Strand nach Playa Entrega. Es ist ein schöner Strand, auch für Kleinkinder geeignet, nicht weit weg vom Hafen. 

 

Puerto Chiapas MEXICO

Der Hafen ist von der Innenstadt gute 30min. entfernt. Es gab einen kostenlosen Shuttle, der nach Tapachula City fuhr.  Diesen nahmen wir in Anspruch, um uns die Stadt näher anzusehen und die Märkte zu besuchen. Nach vorheriger Suche nach Sehenswürdigkeiten, stieß ich auf die Maya Ruinen von Izapa http://mundomaya.travel/en/arqueologia/top-10/item/izapa.html. Für die Fahrt bräuchten wir allerdings wieder ein Taxi, da die Ruinen nicht direkt in der Stadt liegen.

Was dann passierte, erinnerte mich an den Film Man on Fire mit Denzel Washington, der Taxifahrer musste der Polizei die Anzahl der Fahrgäste nennen und an den Ruinen, hielt uns eine Polizistin an und zählte durch. Es war ein komisches Gefühl, aber man fühlte sich sicher, außer dass wir in einem normalen Taxi mit 7 Personen saßen, was die Polizei nicht störte.

Der Eintritt ist kostenlos. Die Ruinen schauten wir uns auf eigene Faust an, ohne Guide, denn das Gelände war nicht allzu groß. Mittags fuhren meine Eltern mit den Kindern wieder zurück aufs Schiff, Marco und ich blieben noch um durch die Stadt zu ziehen, Wlan zu suchen und ein Desperados zu trinken.

 

Puerto Quetzal Guatemala

Es war ein besonderes Tag, denn meine Mama hatte Geburstag und das in Guatemala. Wir wollten uns einen entspannten Tag am Strand machen. Der Hafen war allerdings sehr weit vom Strand entfernt und wir mussten uns ein Taxi besorgen, was nicht sehr günstig war ($120). Unser Ziel war Monterrico Beach, ein schwarzer Sandstrand, an dem Schildkröten sein sollten.

Wir organisierten uns eine Taxifahrerin, die uns eine Beachbar empfohl. Der Besitzer stammte aus Guatemala, lebte allerdings einige Zeit in der Schweiz, so dass die Kommunikations nicht so schwierig war. Es gab Liegen am Strand, Hängematten, Essen und Trinken zu einem super Preis. Leider waren an dem Tag die Wellen zu hoch um in Meer zu springen.

Marco machte sich mit Marcio auf Erkundungstour durchs Dorf, denn er kann nicht einfach entspannen, es zieht ihn einfach immer unter Leute.

Da wird bis zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Schildkröten gesehen haben, sind wir zu einer Krokodilen und Schildkrötenfarm gefahren, nicht weit von der Bar entfernt. Der Eintritt war kostenlos, es gab lediglich eine kleine Spende. Es war unglaublich, Babyschildkröten in der Hand zu halten, ein tolles Gefühl. Marcio und Lia waren begeistert!

 

Puntarenas Costa Rica

Costa Rica, was soll ich sagen, Dschungel, Dschungel, Dschungel. Hier kann man Indianer Jones spielen. Am Hafen wurden wir von hunderten Taxifahrern empfangen. Es ist nicht immer leicht, das beste Angebot rauszufiltern, man sollte sich durchfragen und nicht den ersten nehmen. Unser Fahrt ging zuerst in den Dschungel, wo Affen lebten. Es ist schon etwas auf Tourismus ausgerichtet, weil man vor Ort Bananen kaufen muss, uns diese anzulocken. Aber es hat Spaß gemacht, diese live zu füttern.

Danach ging es zu einem Aussichtspunkt, wo man die komplette Küste sehen konnte, unbeschreiblich schön.

 

                                      

Zum Abschluss ging es für uns zum Sky Mountain Canopy, jedoch haben wir uns nur durch den Dschungel durchgeschlagen, ohne über die Brücken zu gehen, da die Zeit an diesem Tag etwas knapp war. Wir haben für die Tagestour $20 pro Person gezahlt, Lia war frei. Vergleicht wirklich die Angebote und handelt!

 

Cartagena Kolumbien

Mein Lieblingsort auf dieser Reise und absolut sehenswert! Cartagena, kannte ich nur aus dem Film ‚Auf der Jagt nach dem grünen Diamanten‘. Alleine die Fahrt in den Hafen war unglaublich, was eine Skyline! Das Miami in Kolumbien!!!

Wir besuchten die Sehenswürdigkeiten, wie das Castillo San Felipe, jedoch sind wir nicht hoch gegangen, den Kindern war es zu warm, sowie die Kathedrale San Pedro Claver und Plaza Santo Domingo und Las Bovedas.

Diese Stadt hat einen unglaublichen spanischen kolonialen Flair. Sie ist bunt und lebendig. Wir fühlten uns super wohl und schlenderten durch die vielen kleinen Gassen.

Mittags zogen Marco und ich wieder alleine durch die Stadt und gingen etwas außerhalb der Innenstadt spazieren, wo das wirkliche kolumbianische Leben tobte.

Dieser Tag war viel zu kurz und wir werden defintiv Kolumbien nochmal besuchen, alleine schon wegen der Serie Narcos, die uns bestimmt mal nach Medellin führt.

 

 

 

Panamakanal

Die Fahrt durch den Panamakanal dauerte 8 Stunden, eine wirklich lange Zeit, jedoch äußerst interessant. Die Wasserstraße ist 82km lang und schneidet die Landengen von Panama in Mittelamerika durch. Es ist eine der wichstigsten Wasserstraßen der Welt. Man durchfährt 3 Schleusen, die wirklich milimeter Arbeit erfordern.

Die Umbegung ist sehr grün und besteht meistens aus Dschungel, was sehr beeindruckend ist.

Das einzige was wir schade fanden, dass es kein Stop in Panama City gab, leider ist es noch nicht möglich mit einem Schiff anzulegen, jedoch wird an einem großen Hafen gearbeitet.

Unser Ziel war um 8.00Uhr morgens in Miami erreicht. Das Auschecken geht realtiv schnell, so dass wir noch Zeit am Miami Beach verbringen konnten.

Es war eine Kreuzfahrt, die wir wirklich in vollen Zügen genossen haben. Wenn ihr Kinder habt und einiges  in kurzer Zeit sehen wollt, ist diese Kreuzfahrt perfekt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2 Comments

  • Tanja Lukaß 18. November 2017 at 8:04

    Hey meine Liebe, ich genieße deine Reiseberichte sehr, da ich ja damals immer die Erzählungen und Überlegungen davor und danach mitbekommen habe;) Mach weiter so!

    Reply
    • Globusfootsteps 18. November 2017 at 12:07

      Das freut mich sehr, vielen lieben Danke 🙂

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?